5 Gang Getriebe Mercedes Pagode W113                                                                                                                             

Ja die Drehzahlen und die Lautstärke dadurch. Bis zur Eisdiele kein Problem, aber längere Urlaubsfahrten kaum möglich. Als Oldi Fan und Fahrer vieleicht noch kernig, aber da ist ja noch der genutzte Beifahrersitz......Wenn man sich durch das Thema 5 Gang MB Oldtimer arbeitet, ist ein Original 5 Gang Mercedes Getriebe mit Kopfsteuerrung nicht realistisch zu ergattern und wenn, kaum bezahlbar. Dann gibt es ja den Umbau auf ein BMW Getriebe.....

Es gibt ja mehrere "Anbieter" die für sich reklamieren, die Idee als erster gehabt zu haben. Meine Recherchen haben ergeben, es könnte Stickel auf der RC in Stuttgart 9/ 2004 gewesen sein. Leider falsch wie ich jetzt weiß, in den Siebzigern war schon AMG damit im Handel.

Pagodino berichtet 11/ 2004 aus dem US Forum. Alle anderen "Erfinder" im Forum müssen sich wohl danach einreihen. Vor ein paar Wochen habe ich mich entschieden, ein 5 Gang Getrag aus einem BMW Oldtimer soll es sein. Nur die Materialkosten für den Umbau könnten schnell auf bis zu 3000,- Euro kommen. Es gibt ja Anbieter im Netz, aber da sind häufig nicht alle Kosten aufgeführt.

Fa. Stickel auf der RC Messe 2004:

Was mir sehr gut gefällt sind die Ausführung der Zugstangen, die den Schalthebel in seiner Lage fixieren. Das werde ich ähnlich oder bessert machen. 2004 sollte das 9300,- Euro kosten. Was nicht erklärt wird ist die Auflage des Getriebes im Fahrzeug. Im Bild ist es nur auf einem Fahrgestell.

 

Hier Bilder aus dem US Forum. Was mir gut gefällt ist die Zwischenplatte am Getriebe vor der Glocke. Die Zwischenplate hat vermutlich ein Amerikaner im Keller hergestellt. Sie wirkt sehr laienhaft, aber man sieht sie ja nicht. Im Netzt werden Zwischenplatten für ca. 700 Euro angeboten, im Forum habe ich gehört zu vergleichbaren Preisen. Der Zugstangenersatz als gebogene Blechpatte und der riesige Aufnahmeholm unten gefällt mir nicht. Das Schaltrohr im Bild links oben ist, nun ja....amerikanisch.

aktualisiert 22.3.2017

Gernold hat die Firma SL-TECH 1364 Portland (Link unten). Er hat von mir Getriebelagerplatte, die Zugstangen und die Schaltstange verbaut, um wie er sagte, einen nicht guten, aber seit zig Jahren lauffähigen Getrag Umbau zu optimieren. Der Deal ging nur über Umwege, da meine Betriebshaftpflichtversicherung keinen Handel außerhalb von Europa zulässt.

Hatte ich auch noch nicht gesehen. Von AMG wurde die Glocke in den Siebzigern für das Getrag 5 Gang gegossen. AMG verkaufte ein neues Getrag Getriebe mit der Glocke und allem was man brauchte als Kit, lange her aber so war das ! Die Glocke von AMG sieht etwas selbst gemacht aus, aber offensichtlich passgenau und funktionsfähig. Links oberhalb des Getrag Bolzens ist der Kupplungszylinder zu sehen. So wie er angeordnet ist, fand vermutlich ein BMW Ausrückhebel Verwendung.

Links oberhalb des Getrag Bolzens ist der Kupplungszylinder zu sehen.

 

Gernold reichte es nicht, meine Blechstreifen seitlich an der Trapezplatte anzuschweißen. Er trennte den Schraubenrand ab, schweißte die Blechstreifen an die Wanne und danach wieder den Schraubenrand an. Der Querträger innerhalb der Wanne musste nicht durchtrennt werden, das wurde schon in den 70gern beim ersten Umbau gemacht. Aus dem Blickwinkel eines TÜV Prüfers in der Grube eine perfekte Arbeit, aber auch aufwendig.

Hier ist die Lösung von einem Forumsmitglied zu sehen. Er hat den Querholm an der Trapezplatte in der Mitte unterbrochen (rote Pfeile), um nicht die Trapezplatte mit Blechstreifen zu vergrößern. Auch eine optisch sehr gute Lösung, auch ein erhöhter Aufwand, aber die Stabilität der Trapezplatte reduziert. Aus optischen Gründen hätte ich die überstehenden Bolzen der Getriebebefestigung oberhalb des Getriebes platziert.

 

Meine Lösung ist optisch nicht so optimal, aber der Querträger auf der Trapezplatte wird nicht unterbrochen. Ich werde ein neues Foto davon machen. Nur eine Trapezplatte mit unverändertem Querholm bietet die optimale Verwindungsfestigkeit der beiden Bodenpatten.

 

So sieht das bei einem anderen Forumsmitglied aus. Mit einem Umrüstsatz aus dem Forum. Die Adapterplatte ist aus Stahl, nicht Alu, die Zugstangen sind ab gelängte Gewindestangen. Die Montageanschlüsse der Zugstangen haben am Ende irgendwie Bolzen zur Montage an der Gang Schalterplatte. Die Trapezplatte muss ein gekürzt werden, zusätzlich muss ein Fenster eingeschnitten werden, da das Getrag Getriebe an der Stelle zu dick ist. Oder die Trapezplatte entfällt ganz und wird dann gar nicht montiert.

Ich will andere, aus meiner Sicht bessere Lösungen. Klar ein Getrag, aber in der Realisierung nicht nur optisch, sondern auch technisch besser. Ich werde alles selber neu entwickeln, herstellen und herstellen lassen.

Was braucht man alles für den Umbau (mein momentaner Kenntnisstand):

  1. Ein Getrag 5 Gang Schongetriebe aus 6. oder 7. BMW's aus der Mitte der 70 ger Jahre. Heute Oldtimer, also selten und teuer, ca. 1000 Euro.

  2. Umbausatz mit Distanzplatte, Zentrierhülse und Getriebeträger etc. ca. 700,- Euro. Getriebe überprüfen Mercedes Pagode W113

  3. Schaltrohr, um ein BMW Schaltrohr mit einem Pagoden Schaltrohr zu kombinieren ca. 100 Euro

  4. Schaltknopf 5 Gang ca. 50 Euro

  5. Gelenkscheibe BMW ca. 70 Euro

  6. Vordere BMW Gelenkwelle vom Schrott, um die MB Gelenkwelle damit zu kombinieren ca. 200 Euro

  7. Gelenkwelle auswuchten lassen ca. 150 Euro

  8. Tachowelle anfertigen lassen ca. 50 Euro

  9. Gesamt geschätzt ca. 2320 Euro Materialkosten

Mein Ziel ist eine bessere Lösung aus verschiedenen Lösungen kombiniert.

So war es fotografiert, wie ein Maserati, der hat übrigens auch das 5 Gang Getrag und ich habe es in eBay ersteigert... Wie kann ein Getriebe nach 40 Jahren so aussehen, ich bin gespannt.

 

Ganz wichtig im Bild links, nicht nur den Tachoanschluss, sondern auch die Mechanik und nicht nur einen Stopfen (Regel) im Getriebe. Das kann schnell zusätzliche 200 Euro kosten. Eine alte MB Kupplungsglocke, die Optik ist ehrlicher....

und ein vorderes Kardanrohr, um es mit einem BMW Kardanrohr zu kombinieren.

Die Adapterplatte ist angefertigt. Aus Aluminium und nicht aus Stahl. Die meisten Angebote von Umbausätzen sind aus Stahl. Stahl ist zwar billiger aber auch schwerer. Das Getriebe und die Glocke ist aus Alu, da kann es nicht falsch sein, auch die Adapterplatte aus ALU zu fertigen. Es ist nur eine erste Probemontage, die Bolzen müssen kürzer.

Rundherum schön, ok, sieht ja keiner, aber dennoch nett. Die vorhandenen Anbieter vom Umrüstsätzen lassen solche Blicke selten zu.....

So sieht die Adapterplatte aus.

Jetzt bin ich auch mit der Schaltkugel einen Schritt weiter. Original gab es die ja nie. Wie auch, ein Schaltbild von einem Getrag Hersteller in einem Mercedes? Original in MB waren nur ZF 5 Gang Getriebe mit einem anderen Schaltbild, die Gänge liegen leider bei MB 5 Gang ZF anders. Wenn man sich mit etwas intensiver beschäftigt, merkt man erst wie komplex vieles ist. Heute werden Schaltkugeln häufig aus Thermoplast (z.B. PVC) hergestellt. Erst einmal billig und mit Laser lässt sich sehr leicht das Schalbild einbrennen, was mit einem 3D Laser recht einfach geht. Nachteil, billige nicht kratzfeste Kugel, eingebrannte und nicht ein gefräste Zahlen, Zahlen nicht wie Original mit Farbe ausgefüllt. Häufig mit acht mm Gewinde, obwohl die Schaltstange in der Pagode eine Stoßverzahnung hat. Bei den Angeboten steht dann, wird einfach aufgeklebt, na dann viel Spaß.

Meine Kugeln hier sind aus Duroplast (z.B. Bakelit), war früher nicht besser, es gab aber noch nichts besseres. Auf Kugeln fräsen ist sehr komplex, da die Vorlagezahlen in der Fräse 2D sind, die Abbildung auf der Kugel 3D. Zahlen ziehen sich und Kreise werden oval. Ja und die Nut mittig fehlt bei Nachbauten auch oft. Schöne Geschichte am Rande, die Nut war kein Design, sonder eine Notlösung. Man konnte nur Halbkugeln herstellen und verkleben. Da bildete sich eine Klebekante, also schwupps eine Design Nut draus gemacht, genial Original.

Meine Kugel ist aus hartem Duroplast, wie Billardkugeln, kratzfest, richtig tief von Hand ein gefräste Zahlen, auf Maschinen aus den 50ger Jahren, original von Hand mit Farbe ausgelegt. Es ist eine Nut in der Mitte die eigentlich heute nicht mehr notwendig wäre. Die Kugeln haben 10 mm Gewinde und werden mit einem Messing Adapter auf die Stoßverzahnung aufgeschraubt/ verklemmt. Alles in Deutschland gefertigt und nicht durch Kinderarbeit in Indien oder China. Also nicht Original, aber recht nahe dran........

Das sind alles Gründe, warum meine Kugeln sehr teuer sind. Ungefähr Faktor zwei von 4 Gang PVC Plastik Nachbauten aus China oder Indien....... Es war ja immer schon etwas teurer einen besonderen .....u.s,w.

Links die Tachowelle mit MB/ VDO Anschluss für den MB Tacho und der Anschluss für das BMW Getrag Getriebe. Rechts der Tachowellenadapter (auch mit Musterschutz). Mit dem Tachowellenadapter spart man geschätzt 3 Stunden zerlegen und wieder Zusammenbau vom Armaturenbrett ein, da mit dem Adapter nur die vorhandene Welle verlängert wird mit einem Anschluss für das Getrag Getriebe.

   

aktualisiert 2.5.2015 Man kann eine Hebebühne, eine Grube, oder den Kippwagenheber benutzen. Da noch einiges konstruiert werden muss, habe ich mich für den Kippwagenheber entschieden. Auf einem Stuhl sitzend davor, ist altersgerechter als über Kopf zu arbeiten.

Wenn alles gelöst und das Getriebe ausgebaut ist, besteht die Chance den Unterboden über dem Getriebe zu machen. Das Getriebe hatte ich noch nicht raus.

    

Grob zuerst mit der Hazet Ziehlinge, danach mit der Zopfbürste und die engen Stellen mit dem Drückluftschleifer.

aktualisiert 4.5.2015

Es ist das trapezförmige Blech unterm Getriebe von innen fotografiert. Hierauf stützt sich das Getriebe mit den Getriebelager ab. Sogar mit Matching Nummer. Alle mir bekannten Umrüstsätze stützen das BMW Getrag Getriebe auf einen neu angefertigten Querträger ab, lassen entweder das Trapezblech weg, oder kürzen es ein. Die Platte ist aus 4 mm starkem Stahlblech incl. Verbindungsholm und wird mit zwölf 10 mm Bolzen befestigt. Klar geht es ohne Trapezblech nur mit Querträger, fahren vermutlich genug so rum, um ihr Trapezblech nicht zu zerschneiden. Ich befürchte die Verwindungsfestigkeit der beiden Wagenhälften leidet dann und das Fahrzeug könnte weich werden. Das BMW Getrag ist nicht nur länger sondern auch im Umfang dicker. Die Platte passt nach Umrüstung so nicht mehr an die Stelle.

Das Ding ist asymmetrisch, der Getriebe Mittelpunkt ist nicht in der Trapezblechmitte, das Blech ist rechts und links unterschiedlich hoch. Was eine Konstruktion......

 Rechts/ links und oben sind die 3 mm dicken Formbleche die innen an der Trapezplatte an gepunktet werden. Danach muss es natürlich von innen gegen Rost geschützt werden, mit meiner Unterboden Farbe Brantho.

So sieht es nach der Endmontage aus, die Trapezplatte ist seitlich zu. Vorne ist das Getrag zu sehen.

 

Der Einbau geht voran. Optisch alles noch in 0 Serie. An der Schaltstange ist noch das Gewinde zu lang, da ich noch die optimale Länge ermitteln musste. Auch sind die Stangen noch nicht verzinkt zum Rostschutz. Die Verbindungstechnik spricht für sich, nicht irgendwie... Die Schaltstange ist komplett neu angefertigt mit zwei Gabeln, nicht ein BMW und ein MB Gestänge zusammen geschweißt.

Die erste Probefahrt mit 5 Gang Getrag habe ich hinter mir. Alle Gänge gehen gut, kein Gang macht Geräusche, auch nicht beim Schalten. Die Schaltung ist am Knüppel hart und präzise mit kurzem Schaltweg. Das ist noch gewöhnungsbedürftig. Beim MB 4 Gang Getriebe war die Schaltung unpräzise und es waren weite Schaltwege.

Das Getrag Getriebe ist eingebaut. Man erkennt das Getrag Getriebe. Weiterhin  ist zu sehen, die Trapezplatte ist nicht zerschnitten, ein üblicher Querträger ist nicht notwendig und es wird das Original MB Getriebelager (Schraube mittig in der Trapezplatte) verwendet. Was man auch sieht, wie das zu dicke Getriebe trotzdem in den Getriebetunnel passt. Seitlich sind Bleche 3mm dick, an die Trapezplatte angeschweißt.

Hier schön zu sehen, die Getriebeunterkante hat 10 mm "Luft" zur Trapezplatte.

4.2.2017 aktualisiert

Ich werde die Getrag Umrüstung auch als komplettes Paket anbieten, also incl. Getriebe. Mit allen Komponenten und einer Original Kupplungsglocke und gekürzter Kardanwelle. Der Umrüstsatz wird vor Verkauf in einer Pagode Probe gefahren. Damit man mal eine Vorstellung vom gesamten Paket hat, hier ein Anschauungsmodell:

 

Firma SL-TECH 1364 Portland Die Firma Road Arundel ME 04046 www.sltechw113.com

Nachdem jetzt der Eingang vom Musterschutz (Patentamt) bestätigt wurde, hier die Lösung, wie die originale Getriebeabstützung Verwendung findet.

Probefahrt: Meine Probefahrt war jetzt ausgiebiger. Im 5 Gang kann man ruck frei 50 Km/h fahren mit 1300 U/ Min., mit meiner 3.69 Hinterachse. Mit 50 im 5. Gang geht natürlich nur mit optimal eingestelltem Motor. Manche Pagoden benötigen ja schon 1200 U/ Min. um im Standgas nicht aus zu gehen, mit denen geht das nie.

http://youtu.be/dh3X12LJiWY

Für 100 Km/h benötige ich im 5 Gang 2500 U/ Min. Es sind echte Km/ h mit dem Navi gemessen.

http://youtu.be/kMDyX7S_yhA

Mit dem MB 4 Gang Getriebe benötigte ich ca. 3100 U/ Min., für 100 echte Kilometer Geschwindigkeit. Die ca. 600 U/ Min. weniger sind in der Geräuschreduzierung viel mehr, als die 20% weniger Drehzahl. Mein Fazit daraus, das Getrag lässt sich mit allen Hinterachsübersetzungen fahren, denn wenn 50 im 5 Gang geht, umso mehr geht mit den restlichen 4 Gängen, je nach Übersetzung.

Tachoanzeige:  Es wäre naiv gewesen anzunehmen, mit dem BMW Getriebe in der Pagode und irgendeiner ehemaligen BMW Hinterachsübersetzung, würde die gleiche Geschwindigkeit angezeigt, wie in der Pagode mit den 4 Gang Getriebe vorher. Natürlich zeigt der Tacho was anderes an. Es müsste die Übersetzung im Tacho umgebaut werden, damit der Tacho wieder, wie gesetzlich vorgeschrieben, ca. 10 Stundenkilometer mehr anzeigt, als gefahren wird. Echt lustig, mein Tacho zeigt zufällig (Achse 3,69) jetzt fast Echtkilometer wie auf dem Navi an, je nach Geschwindigkeit genau, oder bis 3 Kilometer weniger.

Ich werde einen Umrüstsatz anbieten mit folgenden Komponenten:

  1. Distanzplatte aus ALU, fertig mit Gewindebolzen Scheiben und Muttern, Zentrierhülse, Hülse für Antriebswelle und den Getriebeträger

  2. Neuer Simmerring für Getrag Ausgangswelle incl. Papierdichtung für die Getriebekopfplatte

  3. Schaltstange komplett montagefertig

  4. Zwei Zugstangen montagefertig eingestellt

  5. Schaltknopf 5 Gang Getrag wahlweise in der Farbe Elfenbein oder Schwarz, in einer dem Original sehr nahe kommenden Ausführung

  6. Blechstreifen und Formblech zur Ergänzung der Trapezplatte

  7. Tachowelle montagefertig, Tachoseite MB Pagode, Getriebeseite Getrag. Wahlweise eine Tachowellen Durch Verlängerung eingesparte Zeit von ca. 3 Stunden für die "Zerlegung" vom

  8. Armaturenbrett.

  9. Einbauanleitung auf CD

Ein weiteren Umrüstsatz für Fahrzeuge, die bereits ein Getrag 5 Gang Getriebe eingebaut haben, aber mit ihrer Querträger Getriebe Aufhängung unzufrieden sind und ihre Trapezplatte noch nicht mit dem Trennjäger ruiniert haben. Mit folgenden Komponenten:

  1. Getriebeträger mit Bolzen und Zubehör.

  2. Blechstreifen und Formblech zur Ergänzung der Trapezplatte

  3. Einbauanleitung auf CD

Die Schaltbarkeit des Getrag Getriebes war auf die Dauer nervig. In BMW Foren fand ich die Lösung. Das alte Getrag Getriebe ist mit normalem Getriebeöl nicht fahrbar. Es soll ATF Automatik Öl verwendet werden. Seit ich ATF Öl eingefüllt habe, lässt sich das Getriebe auch im  kalten Zustand sehr gut schalten.

Zum Shop...

Ich war für die normale HU 5 Monate zu spät beim TÜV. Natürlich hatte ich mir alle Argumente zurecht gelegt (zeitgenössischer Umbau auf 5 Gang, BMW Getriebe im Alter des Fahrzeugs, leicht rückrüstbar,...) und als der Prüfer in der Fahrzeuggrube war, bin ich hinunter gegangen. Das ist so eine kleine Einmann Prüfstation, da geht so etwas. Der Prüfer schaute sich auch die abgesenkte Getriebe Trapezplatte an, die Farbe war schon nicht mehr so grell rot, packte sie hier und da an und sagte nichts. Natürlich habe ich das Thema auch nicht angesprochen und er hat die Plakette geklebt.  Was er dachte wäre nur Spekulation, hat er noch nie eine Pagode von unten gesehen, oder fand er die Ausführung des Umbaus nicht zu beanstanden, ich werde es nie erfahren. Aber das H Kennzeichen war mir wichtiger, als die Gewissheit.

12.8.2015 Der Musterschutz wurde ausgehändigt.

 

                                                                                                                                                                                                             © by Roadbook